Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Damit die Rettungsschwimmer*innen der DLRG bei möglichen Unfällen gut gewappnet sind und genau wissen, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, sollten sie zu Sanitätshelfer*innen (San A) oder Sanitäter*innen ausgebildet werden. Beide Lehrgänge umfassen jeweils 12 Doppelstunden.

Die Teilnahme an einem speziellen Sanitätstraining ermöglicht die Weiterbildung im Bereich des Sanitätswesen und frischt vorhandenes Wissen auf. Ein Training wird alle zwei Jahre empfohlen.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, sich mit diesen Qualifikationen in unserem Bezirkssanitätsdienst zu engagieren und sich an spannenden Übungsabenden weiterzubilden. 

Sanitätsausbildung A (San A)

Die Ausbildung zu Sanitätshelfer*innen (San A) umfasst 12 Module mit insgesamt 24 Lerneinheiten zu je 45 Minuten. Hierbei vertiefen die angehenden Sanitätshelfer die Themen des Erste-Hilfe-Kurses sowie den Umgang mit Blutdruckmessgerät, HWS-Stützkragen, Sauerstoff, Beatmungsbeutel und vieles mehr. Bereits ab der Sanitätsausbildung San A wird dem Sanitätshelfer ein klar strukturiertes Vorgehen bei der Versorgung ansprechbarer sowie nicht ansprechbarer Patient*innen vermittelt. Dabei werden Fallbeispiele herangezogen, die sowohl in der Theorie behandelt als auch in die Praxis umgesetzt werden. Der Kurs wird demzufolge durch eine theoretische und eine praktische Prüfung beendet. In der Sanitätsausbildung A (San A) wird zudem verstärkt auf wasserrettungsspezifische Inhalte eingegangen.

Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 15 Jahre. Die Erste Hilfe-Ausbildung darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen.

Der Sanitätslehrgang A bildet die Grundlage für viele weitere Lehrgänge in der DLRG im Bereich Einsatz, wie etwa die für die Fachausbildung Wasserrettungsdienst.

Nach einem erfolgreichen Abschluss können die Teilnehmer*innen ihre Erste Hilfe-Kenntnisse in Notfallsituationen sicherer anwenden, diese durch weiterführende Versorgungsmaßnahmen ergänzen und einem Sanitäter oder einer Sanitäterin als Sanitätshelfer*in zur Seite stehen.

Sanitätsausbildung B (San B)

Die Sanitätsausbildung B umfasst 12 Module mit insgesamt 24 Lerneinheiten zu je 45 Minuten. Sie baut auf der Sanitätsausbildung A auf und erweitert das dort erworbene Wissen für Fortgeschrittene. So lernen die Sanitäter*innen den Umgang mit zahlreichen Rettungsgeräten sowie die Assistenz bei der rettungsdienstlichen und notärztlichen Patient*innenversorgung.

Nach Abschluss des Lehrgangs werden die Teilnehmer*innen in Notfallsituationen umfangreiche Hilfsmaßnahmen durchführen und dem Rettungsdienstpersonal hilfreich zur Seite stehen können.

Sanitätsfortbildung

Unser Wissen im Bereich Medizin entwickelt sich stetig weiter. Gerade im Bereich Erste Hilfe und Sanitätswesen ist praktische
Erfahrung besonders wichtig. Deshalb sollten erworbene Qualifikationen regelmäßig durch Fortbildungen aufgefrischt werden.
Sanitätshelfer*innen  bzw. Sanitäter*innen erhalten nach diesem Sanitätstraining eine Bescheinigung, dass der Sanitätslehrgang A bzw. B weitere vier Jahre gültig ist.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing